Stop Kinderarmut Backyard Ultra #skabu

grossvater-aus-amerika-website

Am 20. Mai 2020 kam die Nachricht, dass der UTMB (Ultra-Trail du Mont Blanc) mit allen Veranstaltungen abgesagt sei und damit auch der CCC 2020 nicht stattfinden würde. Somit traf auch mich die Absage meines Saisonhöhepunkts und es musste dringend eine Alternative her. Da mich Dominik mit seinem Spendenlauf bereits derart inspiriert hatte, war klar, dass ich gerne etwas ähnliches machen möchte. Auch ich möchte laufen und Spenden sammeln, aber wie mache ich das? Das Wochengebabbel auf dem Weg dorthin könnt Ihr Euch gerne hier anhören.

Der CCC mit seinen knapp 100 km und ca. 6.000 Höhenmetern war also die Messlatte. Wie aber setzt man so etwas am Rande des Taunus um? Eine 100 km Runde kam für mich aus mehreren Gründen nicht in Frage. Eine 50 km Runde zweimal zu laufen, schien mir zu motvationsraubend. Gerade wenn man nach gut 7 Stunden dieselbe Runde noch einmal laufen darf. Beides setzt einiges an Planung und Organisation voraus und auf Betreuung an der Strecke wollte ich wegen Corona und aus Umweltgesichtspunkten gerne verzichten.

Zum Jahresende 2019 dachte ich bereits über einen 100 km Spendenlauf zum Jahresbeginn 2020 nach. Über eine 1 km Runde sollte es gehen. Das Projekt musste ich allerdings nach meiner Knie und Fußverletzung zum Jahreswechsel wieder auf Eis legen.

Ein Backyard Ultra?

Ich überlegte dann, welche Rahmenbedingungen bei einem eigeninitiierten Spendenlauf für mich erfüllt sein müssten:

  • Eine kleinere Runde, macht es auch für alle anderen attraktiv. Freunde können vorbeikommen, sich unterhalten, man kann einen Grill aufstellen und Getränke verteilen oder die eine oder andere Runde mit mir laufen.
  • Eine nicht zu kurze und nicht zu lange Runde.
  • So viel Wald wie möglich, so viel Asphalt wie nötig.
  • Start und Ziel zu Hause.
  • Ebenso Toilette, Verpflegung und Dropbag zu Hause.

Eigentlich war dann schon klar, dass es eine Art Backyard Ultra werden würde. Und dann war auch schon bald eine Spendenidee und eine geeignete Strecke in meinem Kopf.

Die Spendenidee des Stop Kinderarmut Backyard Ultra

Bei einem Backyard Ultra läuft man Runden von 6,7 km und davon jede Stunde eine, bis man nicht mehr kann oder will. Nach 15 Stunden / Runden, hat man die 100 km erreicht, nach 24 Stunden / Runden die 100 Meilen. Da ich zwar gerne mindestens die 15 Runden voll machen würde, man aber im Vorhinein nie sagen kann, wieviel es wird, war meine Überlegung die Spenden an der Rundenzahl fest zu machen.

Wer spenden will, setzt im Vorfeld einen Spendenbetrag für jede geschaffte Runde, bspw. 1 € pro Runde. Schaffe ich die 15 Runden, spendet derjenige am Ende einen Betrag von 15 €. Mehr geschaffte Runden bedeuten dann allerdings auch eine höhere Spende. Das ist natürlich ein ziemlicher Motivationsbooster für den Läufer. Viele Runden, heißen also einen höheren Spendenendbetrag.

Für wen sammele ich die Spenden?

Corona hat eine Menge Missstände nach oben gespült. Ein großes Thema unserer Gesellschaft ist Kinderarmut. Ich möchte daher die Spendenaktion mit dem Deutschen Kinderhilfswerk gegen Kinderarmut durchführen. Jedes FÜNFTE Kind in Deutschland lebt in Armut. Die Coronakrise hat diesen Missstand noch einmal verschärft und gerade im Bereich Bildung besteht bereits jetzt eine Zweiklassengesellschaft. Es gibt tatsächlich Haushalte in Deutschland, denen es schlicht an den Mitteln fehlt, ihre Kinder jetzt zu Hause zu beschulen. Das Kinderhilfswerk fördert aber nicht nur den Bereich Bildung, sondern engagiert sich auch in den Feldern Nothilfe für bedürftige Kinder, gesunde Ernährung und Erholung für Kinder.

Was mir für eine Kooperation entscheidend war, ist eben auch die politische Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerks. Das Kinderhilfswerk betreibt Lobbyarbeit und nimmt die Politik über gezielte Forderungen und eine Petition hier ganz klar in die Pflicht. Es ist wichtig, dass spendenbereite Privatpersonen und Unternehmen unterstützend tätig werden. Klar ist, dass das Geld eines gemeinnützigen Vereins hier alleine nicht reicht. Da dieses Thema wichtig und interessant ist, möchte ich gerne auch nochmal einen Vertreter des Deutschen Kinderhilfswerks zum Gebabbel Podcast einladen.

Wie kann ich am #skabu teilnehmen?

Die Regeln beim Stop Kinderarmut Backyard Ultra für Spender

Wenn Du spenden möchtest, setzt Du bis zum 21. August 2020 24:00 Uhr in der Spendererfassung für den Lauf Deinen Betrag pro Runde. Du verpflichtest Dich damit verbindlich, Deinen Spendenbetrag pro Runde, multipliziert mit der Anzahl der Runden, zu spenden. Wenn mein Backyard Ultra beendet ist und die Rundenzahl feststeht, spendest Du den sich für Dich ergebenden Spendenbetrag an das Kinderhilfswerk. Dazu füllst Du nach dem Lauf mein Spendenformular beim Deutschen Kinderhilfswerk aus oder überweist den Betrag direkt über die Daten in der grauen Box unten.

  • Deinen Spendenbetrag: Einsatz * Runden, einmalig (wenn Du häufiger spenden möchtest, hält Dich natürlich niemand davon ab 🙂 )
  • Spendenzweck: Kinderarmut skabu (Stop Kinderarmut Backyard Ultra)
  • Deine Kontaktdaten

Spenden an das Kinderhilfswerk per Überweisung auf folgendes Konto:
Verwendungszweck: kinderarmut skabu
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE23 1002 0500 0003 3311 11
BIC: BFSWDE33BER

Promotion durch Supporter

Promoten werde ich die Aktion über das Hashtag #skabu und #stopkinderarmut. Ich freue mich natürlich, wenn Ihr die Aktion durch Teilen des Beitrags unter Verwendung der Hashtags unterstützen würdet. Wo immer Ihr darüber sprecht nutzt #skabu. Ich halte das Hashtag für ausreichend kurz, einprägsam und leicht auszusprechen. Ich hoffe daher auf Eure Unterstützung und die Verbreitung der Aktion durch Eure Likes und Shares und danke Euch bereits vorab für Eure Hilfe.

Wie läuft die Veranstaltung ab?

Am Samstag, den 22. August 2020 starte ich um 0:00 Uhr auf die erste Runde des #skabu. Die Strecke findet Ihr unten. Zu jeder vollen Stunde muss ich wieder pünktlich loslaufen und die nächste Runde beginnen. Das geht so lange, bis ich nicht mehr kann oder die Zeitvorgabe von einer Stunde nicht mehr einhalten kann. Start und Ziel sind bei mir zu Hause vor der Haustür.

Mein Spendenziel sind 3.000 €. Durch Euren Spendeneinsatz tragt Ihr natürlich wesentlich zu meiner Motivation bei. Je höher Euer Einsatz, desto höher meine Motivation Euch das Geld abzuknöpfen 🙂 Wie bereits erwähnt, weiß man über diese Distanzen nie was passiert, aber meine Minimalrundenzahl, die ich erlaufen möchte, sind 15 Runden. Das halte ich für realistisch und entspricht ziemlich genau der Distanz von 100 km. Ich denke, das ist vorab auch schon einmal ein guter Indikator für Euer Portemonnaie.

Die #skabu Strecke

(Visited 400 times, 5 visits today)

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 26. Juni 2020

    […] Stop Kinderarmut Backyard Ultra #skabu | Über das Laufen (Über das Laufen) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.