Eine Woche wach – Gebabbel über die Big Dog’s Backyard Ultra World Championships

Eine Woche wach – Gebabbel über die Big Dog’s Backyard Ultra World Championships

Big-Dogs-World-Championship-Schweiz-Germany
 spotify-logo

Am Samstag, den 17.10.2020 war das Wochende der Big Dog’s Backyard Ultra World Championships, aber es sollte nicht bei einem Wochenende bleiben. Zwei Belgier liefen mehr als drei Tage ohne echte Pause durch und auch in Deutschland lief ein Grüppchen von zuletzt drei Personen mehr als zwei Tage am Stück durch den Bienwald in Kandel.

Die Corona Pandemie war der Ausschlaggebende Faktor für ein Event, das sicherlich in die Geschichte eingehen wird. Normalerweise stehen alljährlich die Sieger der Golden Ticket Races quer über die Welt verteilt in Tennessee beim Big Dog’s Backyard Ultra am Start, um sich zu messen. Doch dieses Jahr war alles anders. Das Virus machte es den Teilnehmern nicht möglich in die USA einzureisen, also war die Idee der semi virtuellen Austragung der World Championships geboren.

Der Modus der Veranstalung war folgender:
22 Nationen treten jeweils mit ihrem 15 Personen Team zur gleichen Zeit in ihrem Land an, um stündlich die 6,706 Kilometer Runden in ihrem “Hinterhof” zu drehen. Gewinnen sollte die stärkste Nation, also wer als Team den längsten Atem hatte und die meisten Runden drehen konnte. Gewonnen hatte zum Schluss ein belgischer Läufer namens Karel Sabbe, der mit der Unterstützung seines Assist Merijn Geerts (der Zweite des Rennens) 75 Runden bzw. Stunden und ca. 502 Kilometer laufen konnte und am Ende des Rennens noch immer einen frischen – ja es klingt seltsam – Eindruck hinterließ.

Aber auch Team Schweiz und Team Germany hatten sich beachtlich geschlagen. In der Schweiz gewann, wie schon zuletzt im Juni in Witikon beim Witiker Backyard Ultra, Niklas Sjöblom mit 32 Runden und im Bienwald in Kandel siegte Marina Kollassa mit 51 Runden, die mit den World Championships ihren dritten Backyard in vier Wochen absolvierte und sich von Veranstaltung zu Veranstaltung gesteigert hatte. Aber über die unfassbaren Leistungen hinausgehend, wollen wir in diesem Gebabbel etwas hinter die Kulissen schauen und die Veranstaltung noch einmal Revue passieren lassen.

Big Dog’s Backyard Ultra World Championships #TeamGermany


Big Dog’s Backyard Ultra World Championships #TeamSwitzerland


Eine Woche wach mit Marina, Michael und Andreas

Video: Alex Holl

In diesem Gebabbel habe ich Gäste, die direkt aus der Backyard Szene kommen und alle drei als Veranstalter wesentliche Motoren dieser Bewegung sind. Ich babbele mit Carsten Drilling, Michael Ohler und Alex Holl über die World Championships in Deutschland und der Schweiz, über die Teams dort und über die weitere Entwicklung dieses Formats. Und Mickie Krause weiß wahrscheinlich noch nicht einmal, warum und dass sein Lied “Eine Woche wach” die neue Hymne der deutschen Backyard Bewegung ist. Viel Spaß beim zuhören.

Shownotes

(Visited 282 times, 6 visits today)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.