Tretroller und Scooter – Alter Spaß in neuem Gewand

dogscooter

kickbike

Wenn ich groß bin, will ich einen Tretroller

Jeder kennt ihn noch aus seiner Kindheit, den guten alten Tretroller. Nach seiner Renaissance vor gut 10 Jahren als Kickboard in der Kleinstvariante, geht der Trend jetzt eindeutig zum großen geländegängigen Scooter für Erwachsene. Nach einem Besuch im Outdoorladen meines Freundes Peter hatte ich Gelegenheit eines dieser Geräte Probe zu fahren. Peter (@Peter_Hummel) ist Veganer, Hundenarr und begeisterter Outdoorsportler und immer offen für neue Trends. Durch den Zughundesport, den seine gesamte Familie betreibt, kam er auf die Idee auch sogenannte Dogscooter in das Programm seines Onlineshops und Ladengeschäftes Simply Outside zu nehmen. Bei den Dogscootern handelt es sich um speziell preparierte Roller, die mit einer „Antenne“ am Steuerkopf ausgestattet sind, an der das Geschirr des Hundes befestigt wird.

tretrollerSeine neueste Errungenschaft ist ein Kickbike Race Max, das alleine durch sein Gewicht mit knapp 8 kg besticht. Der Tretroller ist mit Komponenten ausgestattet, die man vom Mountainbiking kennt, und damit top hergerichtet. Die V-Brakes beißen ordentlich zu, sodass in Punkto Sicherheit keine Wünsche offen bleiben. Es macht Riesenspaß mit dem Tretroller durch die Stadt zu fahren, denn so ein Scooter bietet dort einige Vorteile gegenüber dem Fahrrad. Das beginnt schon beim Aufsteigen. Man muss kein Bein über den Sattel heben und im Stehen balancieren, man steigt einfach aufs Trittbrett und die umgehängte Tasche kommt einem dabei nicht in die Quere. Durch den niedrigen Schwerpunkt, den man durch die Körperhaltung selbst beeinflussen kann, fühlt man sich zusätzlich sehr sicher. Auch im Gelände macht solch ein Scooter großen Spaß. Auf befestigten Waldwegen bewältigt man den Aufstieg und bergab kann man es auf den Trails richtig krachen lassen.

Training mit dem Tretroller

Wir sind doch hier in einem Laufblog, oder? Ja, und genau für Läufer ist der Roller als alternative Trainingsvariante so interessant. Solch ein Scooter lässt sich gut ins Training einbauen weil man damit viele Dinge üben kann, die dem Lauftraining zuträglich sind. Das Fahren mit dem Scooter schont zunächst einmal die Gelenke, da man meistens das Standbein auf dem Roller hat und das andere Bein „nur“ schiebt und so kein Bein die volle Last des Körpers abfängt. Der Tretroller übt die Koordination, weil auch mal bei voller Fahrt das Bein gewechselt werden muss oder man durch unwegsames Gelände balanciert. Nicht zuletzt kann man seine Technik fokussiert verbessern, indem man den Abdruck des abstoßenden Beins sehr konzentriert einsetzt.

Zum Abschluss noch ein YouTube Roller-Video von Raw Future

(Visited 532 times, 1 visits today)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.